*/

Sie sind hier

Jungfernfahrt mit dem "Hunter"

Weitere Informationen zu Fahrt: 

Ich konnte Stefan bei seiner Jungfernfahrt mit dem "Hunter" von dem Hersteller Willy Neumann ein Stück begleiten und seinen folgenden Testbericht mit einigen Fotos ergänzen:
Der "Hunter" überzeugt mit seiner formschönen langen Linienführung, einem Rundspant am Unterschiff, dem etwas höher ziehenden Vordersteven und dem flachen Heck. Die Sitzluke ist ausreichend groß für mittelgroße Paddler/innen und erlaubt die notwendige Bewegungsfreiheit beim Ein- und Ausstieg sowie während der Fahrt.
180 Liter Stauraum verteilen sich in Heck (110) und Bug (70), sodass Wandergepäck bei 200 kg Gesamttraglast leicht Platz findet. Leider besitzt das Boot keine von außen zugängliche Tagesluke, sodass ich mir eine innenliegende Tagesluke habe einbauen lassen. Um an den Inhalt zu kommen, muss die Spritzdecke geöffnet werden. Es hat einen flotten, stabilen Geradeauslauf. Die Steueranlage von Zölzer war für mich gewöhnungsbedürftig, bei starkem Wind und beim Umfahren der Krippen rheinaufwärts jedoch sehr nützlich. Auch ohne Steuer lässt sich der "Hunter" gut lenken. Ich empfinde das Boot nicht als kippelig, die Endstabilität ist natürlich höher als bei schrägen Wellen und geringer Geschwindigkeit. Die Bootsbespannung ist ab Werk etwas spartanisch und muss noch ergänzt werden, z. B. für den Transport eines Ersatzpaddels.
Ein großes Plus ist das geringe Gewicht von 16,7 kg bei einer Länge von 540 cm, der Breite von 56 cm bei 36 cm Höhe.
P.S.: Weitere Testberichte von anderen Bootstypen sind willkommen. Unsere Vereinskameraden/innen freuen sich darauf.

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer