Sie sind hier

SUP und gesundheitliche Effekte

SUP wird von vielen Physiotherapeuthen und Ärzten als ergänzende Therapieform empfohlen:

Es ist das perfekte Muskel- und Koordinationstraining auf dem Wasser.

Der neue Trendsport Standup-Paddling bietet neben dem Spaß auch noch ein komplettes Muskel- und Koordinationstraining für den Paddler.
In Absprache mit Ihrem Physiotherapeuten kann man damit viele Behandlungen sinnvoll unterstützen.
Es gibt mittlerweile sogar Physiotherpeuthen, die ihre Behandlungen in der Praxis aufs SUP verlegen. 

Alle Muskeln werden allein durch das ständige Balancieren auf dem Board dauernd gefordert. Besonders die Kniemuskulatur und Rückenmuskulatur werden damit gestärkt, während man selbst den tollen Blick in die Natur genießt.
Auch die Mikromuskeln im unteren Lendenwirbelbereich, die bei Rückenproblemen oft der Auslöser sind,  werden beim SUP trainiert.
Selbst für Arthrose hat sich SUP nach neuesten Erkenntinssen als optimales Training erwiesen.

 SUP im Gesundheitsbereich ist

* präventiv

* Herz-und Kreislauf stärkend

* gelenkschonend

* niedrigintensiv

 

Ein gesundes vielseitiges Training für fast jedes Alter.

Die Gleichgewichtsfähigkeit und die stabilisierende Muskulatur im gesamten Körper wird durch das ständige Balancieren trainiert.


Hinweis: Der KCO bietet im Rahmen seiner Kurse natürlich keine physiotherapeuthischen Leistungen an
 
 

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer